Die Geschichte der LED

Vor etwa 100 Jahren, im Jahr 1907 wurde erstmals die Entdeckung gemacht, dass man durch elektrische Anregung eines Festkörpers Licht erzeugen kann. Angeregt wurde dabei ein Kristall, welches bei seiner Emission keine Wärme erzeugte.

Da sich das Kristall nicht erwärmte, schloss man darauf, dass es sich um ein kaltes Licht handelt. Bis etwa zum Jahre 1950 wurde zwar weiterhin an dem Phänomen der Leuchtdiode LED geforscht, jedoch kam der Durchbruch erst zwei Jahre später im Jahr 1952.

Sog. Halbleiter - IIIV - Verbindungen brachten die Entwicklung der LED einen großen Schritt weiter. Entscheidend jedoch für die Entwicklung der Leuchtdiode, wiederum 10 Jahre später, war die Lichtentwicklung im sichtbaren Bereich hervorgerufen durch einen Mischkristall bestehend aus Galliumarsenid und Galliumphosphid.

Von nun an wurde die LED bis zum heutigen Zeitpunkt immer weiter optimiert. Auch in Zukunft wird die LED immer mehr an Fahrt aufnehmen und Stück für Stück den Markt erobern. Immer bessere Lichtqualität und günstigere Preise, werden dafür sorgen, dass moderne LED-Beleuchtung in fast jedem Haushalt Einzug hält.