Eigenschaften von LEDs

LEDs können mittlerweile auf nahezu jedem Gebiet eingesetzt werden. Vor allem durch gewisse Eigenschaften, schafft es die LED oft, sich gegen andere Leuchtmittel durchzusetzen und zu überzeugen.

Insbesondere durch ein sehr hohes Maß an Strapazierfähigkeit, sind vor allem Standard LEDs sehr beliebt. Allerdings sind einige spezifische Leuchtdioden wie z.B. Hochleistungs-LEDs (high power LEDs) und SMD- LEDs zum Teil recht empfindlich.

Schließt man eine LED falsch gepolt an eine Gleichspannungs- Quelle an, leuchtet diese nicht.

Wichtig für den Anschluss von LEDs an eine Spannungsquelle

Die maximale Spannung sollte niemals höher sein als die LED- Durchlassspannung multipliziert mit dem Faktor fünf. Wird eine LED mit einem Stromfluss versorgt, der nicht dem zu verkraftenden Stromfluss der LED entspricht, wird diese quasi vernichtet.

Vor allem beim Anschluss mehrerer LEDs in Parallelschaltung sollte dieser Aspekt dringend berücksichtigt werden. Werden LEDs in Reihe geschaltet, so fließt durch diese der gleiche Strom und die Gefahr einer Vernichtung besteht bei Einhaltung der technischen Vorgaben nicht.

Hohe Durchlassspannung vermeiden

Allerdings muss darauf geachtet werden, dass die Durchlassspannung aller LEDs gleich ist. Sollte dies nicht der Fall sein, könnte die LED-Leistung (LED-Strom multipliziert mit LED-Spannung) überschritten werden und die LED würde Schaden nehmen.