LEDs

Leuchtstofflampen

Halogenlampen

Energiespar Tipps

Wie funktionieren eigentlich Energiesparlampen?

Hier wird die genaue Fonktionsweise von Energiesparlampen beschriebenEnergiesparlampen gegen herkömmliche Glühlampen zu tauschen macht Sinn.

Da eine Energiesparlampe im Grunde genauso funktioniert wie eine Leuchtstoffröhre, wird für den Betrieb ein so genannter Starter bzw. Zünder oder Vorschaltgerät benötigt. Energiesparlampen werden in der Regel mit 230V Wechselspannung betrieben. Jedoch benötigt eine Energiesparlampe lediglich zum Zünden eine Spannung von etwa 250 Volt bis 450 Volt (Starter). Wenn man eine Energiesparlampe einschaltet, kommt es im Starter zur sog. Glimmentladung. Hier liegt ein geringer Strom an. Ein Bimetallstreifen im Starter sorgt dafür, dass die beiden Elektroden kurzgeschlossen werden. Jetzt fließt eine höhere Spannung und die Drähte, bestehend aus Wolfram beginnen zu glühen und Elektronen abzugeben. Der Bimetall im Starter beginnt nun sich abzukühlen und unterbricht somit den Stromkreis. Durch eine Beschleunigung der Elektronen kommt es zur sog. Stoßionisation. Hier werden Gasatome des Gases ionisiert, sobald sie von den beschleunigten Elektronen tangiert werden. Durch die dabei entstehende unsichtbare ultraviolette Strahlung und das Auftreffen auf den Leuchtstoff, entsteht eine sichtbare Strahlung.
Tipp! Nähere Informationen zur Funktion von Kompaktleuchtstofflampen bzw. Energiesparlampen.